Wien - eine Stadt voller Inspiration

Wien ist für mich eine Stadt die Inspiration und Flair versprüht. Egal ob ein Besuch der Historischen Sehenswürdigkeiten oder das falnieren entlang der malerischen Straßenzüge der Altstadt oder des Donaukanals. Wien steckt ohne Übertreibung, voller spannender Plätze die es zu entdecken gilt. Egal wie oft man an einzelnen Spots schon vorbei gelaufen ist, dort und da findet man immer wieder mal Ecken die neues bieten. 

 

Vielleicht liegt ein Teil der Liebe zu dieser Stadt darin, dass ich seit nun mehr vielen Jahren immer wieder hier her komme, um schöne Momente zu erleben. Momente die in meiner kleinen Heimatstadt Amstetten im schönen Mostviertel nicht erlebbar sind. Ich bin froh "am Land" zu leben, gar keine Frage, aber der Reiz, dass es nicht unweit meines Gewohnten Umfeldes so viel neues zu entdecken gibt, fasziniert mich immer wieder aufs neue. Und so ertappe ich mich immer mal wieder bei dem Gedanken einen Tagesausflug nach Wien zu machen, was dank der tollen Anbindung der Westbahnstrecke absolut kein Problem darstellt. 

 

Bei meinen Ausflügen nach Wien steht sehr häufig die Suche nach Inspiration, der Wunsch nach Abwechslung, oder einfach die Notwendigkeit der Selbstreflexion im Vordergrund. Wien bietet mir, mit seinen vielen Facetten und Gegensätzen genau diese Möglichkeit, denn ich nehme hier ganz andere Dinge wahr, als ich das zu Hause tue, oder überhaupt tun könnte. Hier  habe ich zum Beispiel die Möglichkeit mich mit der Kamera in der Hand auf eine Bank in einer belebten Straße zu setzen, um in der Hektik der vorbeiziehenden Passanten meine Ruhe zu finden und zu beobachten. 

 

Sehr häufig begleitet mich bei meinen Wien Reisen meine Analoge Canon A1 oder ihre "Schwester" die AE-1, und sehr häufig findet auch ein Notizbuch inklusive Kugelschreiber den Weg ins Handgepäck. Bei meinem letzten Aufenthalt Anfang Juni war das Ziel meiner Wahl das Museumsquartier. Das MQ mit seinen unzähligen Sitzmöglichkeiten im Innenhof, zwischen Leopoldmuseum und Mumok ist der perfekte Ort um abzuschalten und Nachzudenken. Es versprüht kreativen Charme und schlichte Nüchternheit zugleich.  In dieser Balance hat es Wien wieder einmal Geschafft mich zu berühren, mich zu erden und mich auf eine ganz besondere Art zu inspirieren.  

 

Ich möchte mit diesem doch sehr persönlichen Blogpost, unterstreichen, dass solche Orte für jeden von uns Wichtig sind. Völlig egal ob es der Fußballplatz, die Kirche, der Lieblingsberg, oder einfach die eigene Terrasse ist, jeder von uns hat so sein "Lieblingsplatzerl" das ihm gut tut, und wir dürfen uns erlauben, regelmäßig dort zu sein um unsere Akkus aufzuladen. Also nehmt euch von Zeit zu Zeit einen Moment für euch und erlaubt euch euren Lieblingsplatz aufzusuchen! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Marco Zehetgruber  Elsa Brandströmstraße 11  3300 Amstetten  0677 625 91 529  office@zehetgruber.net